Luise-Hensel-Schule

bg1small
bg2small
bg3small

 

Musicalkinder zu Gast in der Kinderbibliothek Erkelenz

“In Afrika wird nicht nur getrommelt -
Geschichten aus der afrikanischen Märchenwelt”

Begeistert von unserem Musical hatte Frau K. Rademacher kurz nach unserer Aufführung die tolle Idee, unsere Musicalkinder im Rahmen unserer Bildungspartnerschaft zu dieser Veranstaltung einzuladen.
Gerne nahmen wir das Angebot an und unternahmen am Dienstag, dem 09. Juni 2009, mit allen Schauspielern, Tänzern und Sängern einen Überraschungsausflug.

Der Schauspieler und Regisseur Anthony Thompson aus Ghana zog uns mit seinen Geschichten aus Afrika in seinen Bann. Durch seine Sprache, afrikanische Lieder und Tänze sowie durch heiße Trommelrhythmen nahm er uns mit auf eine Reise in das Land unseres Musicals “Tuishi pamoja”.
Klar, dass unsere Kinder ihm natürlich auch unser Lied vorgesungen haben.

 

  

 

Aufführung des Musicals „Tuishi pamoja“

Freitag, den 06.03.2009 und Samstag, den 07.03.2009

Endlich, endlich war es soweit! Viele Kinder, Eltern, Großeltern und Gäste strömten in die Halle und auf die Zuschauertribüne. Schnell waren alle Plätze besetzt.

Mit den Musikern betraten alle Chorkinder und Schauspieler die Bühne.

  

Nach der Begrüßung durch den Sprecher verfolgten alle Besucher ergriffen die Geschichte des Zebrakindes Zea und des Giraffenkindes Raffi in der Savanne.

Am Ende gab es nicht nur tosenden Beifall für die vielen kleinen Schauspieler und für die Kinder im Chor, sondern auch für die einzelnen Musiker, die alle Gesangsstücke der Schauspieler und des Chores einfühlsam instrumental begleitet haben.

Die Zugabe des Liedes „Tuishi pamoja“ – Wir wollen Freunde sein -, lud alle Besucher ein, gemeinsam diese tolle Vorstellung der Kinder zu beenden.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die vor und während der Aufführungen durch ihre Unterstützung das Musical ermöglicht haben.

Die großzügige finanzielle Unterstützung des Fördervereins unserer Schule hat die Aufführung in diesem Rahmen erst möglich gemacht, wie zum Beispiel die Anschaffung von Kostümen oder den Erwerb der Aufführungsrechte und des dazugehörigen Materials.

Der Erlös der Spenden wird zu einem Teil der Erkelenzer Tafel und zum anderen Teil dem Kauf von Waagensets für den Sach- und Mathematikunterricht verwendet werden.